• Gorch-Fock1

Gorch-Fock-Wall, Hamburg

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Bürogebäudes: Mit dem Projekt „Gorch-Fock-Wall‘‘ wurde eines der bekanntesten historischen Gebäude der Hamburger Innenstadt revitalisiert. Das Postgebäude wurde 1901 fertiggestellt und war damals zusammen mit dem Gebäude am Stephansplatz das größte Postgebäude des Deutschen Reiches. Die Kunst des damaligen Architekten Julius Raschdorff lag darin, die von der Post geforderte Monumentalität mit der von der Hansestadt geforderten Kleinteiligkeit der Fassade zu vereinen.

11.000 Quadratmeter Mietfläche konnten in dem Gebäude der ehemaligen „Oberpostdirection‘‘ unter Berücksichtigung aller denkmalpflegerischer Vorgaben an eine zukunftsträchtige Büronutzung angepasst werden – moderne Büros in einem liebevoll sanierten Kulturdenkmal.

WITTE übernahm Projektsteuerung und AVA.

Das Projekt:

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Bürogebäudes

Leistungen WITTE:

Projektsteuerung, AVA

Lage:

Gorch-Fock-Wall 3-7 / Jungiusstraße 2, 20354 Hamburg

Nutzung:

Büro

Investor:

GFW Grundstücks GmbH, Hamburg

Projektentwicklung:

Quantum Immobilien AG, Hamburg

Architektur:

nps tchoban voss GbR Architekten BDA, Hamburg (Julius Raschdorff)

BGF:

13.950 m² oberirdisch

Fertigstellung:

2005

Top