• FLOAT-Beitrag1
  • FLOAT-Beitrag3
  • FLOAT-Beitrag6
  • FLOAT-Beitrag2
  • FLOAT-Beitrag5
  • FLOAT-Beitrag4

FLOAT, Düsseldorf

Auf dem brach liegenden Grundstück zwischen Franziusstraße und Holzstraße im südlichen Teil des Düsseldorfer Medienhafens plant der Pritzker Preisträger Renzo Piano den Neubau des Büro- und Geschäftshauses „FLOAT“. WITTE Projektmanagement ist mit der Projektsteuerung beauftragt. Der 200 m lange Baukörper ist in sechs Einzelkörper mit individueller Kubatur aufgelöst, welche durch ein südseitiges, parallel zur Holzstraße verlaufendes, sechsgeschossiges (1.OG – 6.OG) Erschließungsbauteil („Passerelle“) verbunden werden. Die drei zusammenhängenden Untergeschossebenen und teils öffentlicher, teils privater Tiefgarage verbinden die sechs aufgehenden Gebäudekörper unterhalb der Geländeoberfläche. Die Obergeschosse bieten Räumlichkeiten für Büronutzungen, im EG sind Gastro- und Retailflächen möglich. Die trapezförmigen Geschossflächen mit unterschiedlichen Raumtiefen und wenigen Innenstützen eignen sich sowohl für eine Openspace-Nutzung, als auch für eine klassische Zellenbürostruktur.

Webcam

Das Projekt:

Neubau eines Büro- und Geschäftshauses mit Tiefgarage

Leistungen WITTE:

Projektsteuerung

Lage:

Franziusstraße 6, 40221 Düsseldorf-Medienhafen

Nutzung:

Büronutzung

Website:

http://www.float-offices.de/

Investor:

IMMOFINANZ Group

Projektentwicklung:

IMMOFINANZ Group

Architektur:

RPBW Renzo Piano Building Workshop in Zusammenarbeit BM+P Architekten

BGF:

35.000 m² (oberirdisch), 30.000 m² (unterirdisch)

Daten:

780 Stellplätze

Realisierung:

Fertigstellung 2018

Zertifikat:

LEED Gold (geplant)

Bildquelle:

Joachim Lezie-Cobert

Top